Mutige Pensionistin und ihre Tochter vereitelten Geldbörsendiebstahl

Ein vorerst unbekannter Täter versuchte am 30. Jänner, gegen 10.00 Uhr, in einem Lebensmittelgeschäft in Horn zwei Geldbörsen aus einer in einem Einkaufswagen abgestellten Handtasche zu stehlen. Eines der beiden Opfer, eine 80-jährige Frau, wurde sofort auf den Diebstahl aufmerksam und verfolgte den mutmaßlichen Dieb. Sie stürzte sich von hinten auf den Mann und versuchte diesen an der Jacke festzuhalten. Die 53-jährige Tochter eilte ihrer Mutter zu Hilfe und versuchte ebenfalls den Mann festzuhalten. Dieser ließ die Geldbörsen fallen, riss sich von den Frauen los und flüchtete aus dem Geschäft. Durch die lauten Hilferufe der Frauen wurden zahlreiche Kunden sowie das Personal auf das Geschehen aufmerksam und einige liefen dem Flüchtenden hinterher. Dieser dürfte seine Begleiter telefonisch informiert und angewiesen haben, mit ihrem Fahrzeug den Kundenparkplatz des Geschäftes zu verlassen und einen neuen Treffpunkt vereinbart haben. Ein Kunde konnte beobachten, wie der Flüchtige in das Fahrzeug einstieg. Der Zeuge notierte sich das Kennzeichen und die Bediensteten der Polizeiinspektion Horn leiteten eine Fahndung ein.

Gegen 10.40 Uhr wurde das Fluchtfahrzeug von der Streife Eggenburg auf der B 4 bei Harmanndorf in Fahrtrichtung Wien wahrgenommen und verfolgt. In der Zwischenzeit wurde von der Streife Ziersdorf bei der Ampelkreuzung B 4 – Heldenberg eine Straßensperre vorbereitet. Die Polizeibediensteten hielten das Fahrzeug an der genannten Kreuzung an, das mit drei Personen im Alter von 37, 46 und 48 Jahren, alle rumänische Staatsbürger, besetzt war.

Bei der Gegenüberstellung erkannten beide Geschädigte den 46-Jährigen als Beschuldigten. Dieser ist zum Diebstahl nicht geständig. Die beiden anderen gaben an, dass sie mit der Tat nichts zu tun hätten. Der Beschuldigte wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft Krems auf freiem Fuß angezeigt.

zurück